Urban-gardening Notizen für 2014

 
3 Kudos
Don't
move!

Da es jetzt wieder sommerlich wird, kann ich wieder Kräuter auf dem Balkon anbauen. Viel Platz habe ich nicht, aber mit frischem Salbei, Knoblauch und Olivenöl eine einfache Pasta-“Sauce” zubereiten zu können ist mindestens so schön wie eigenes Basilikum auf richtig gute Mozzarella vom Südlandhaus zu hauen oder mit Rosmarin, Thymian und Oregano ein ordentliches Entrecôte zu marinieren und spontan auf indirekter Hitze zu grillen.

Vorletztes Jahr habe ich die Pflanzen einfach so in Übertöpfe gepackt, die sich nicht entwässert haben und nach einigen Starkregen waren die Pflanzen hin. Letztes Jahr habe ich Tontöpfe verwendet, den Boden mit diesen Tonkügelchen gefüllt und dann Erde drauf. Entlüftet wurde übrige Standnässe mittels Strohhalmen. Das funktioniert zwar, sieht aber nicht so doll aus. Dieses Jahr will ich das ganze noch ein bisschen verbessern mit “automatisierter” Bewässerung.

Also, Anforderungen:

  • optimale Nässe der Erde ohne großen Pflegeaufwand
  • überlebende Pflanzen auch wenn man mal ein paar Tage weg ist
  • 6-8 Kräuter für verschiedene Gerichte + Lavendel (weil’s gut aussieht und riecht)

Kräuter:

  • Petersilie (allein im Topf)
  • Basilikum (allein im Topf)
  • Thymian (allein im Topf)
  • Salbei (allein im Topf)
  • Schnittlauch
  • Oregano
  • Rosmarin (diese 3 zusammen im Topf, weil gute Nachbarn)
  • Lavendel (im großen, runden Topf)

Dafür brauche ich:

  • 4 rechteckige Ton-Töpfe, Seitenlänge ca 10-15cm
  • 1 rechteckigen Ton-Topf, Seitenlänge ca 20-30cm
  • Blumenerde
  • Tonkugeln
  • Blumat Einsteiger-Set (WENINGER Tropf-Blumat 3m Set)
  • irgendeinen Wasserbehälter, ca 5-10l Fassungsvermögen
  • Stofffetzen um Löcher am Topf-Boden abzudecken

Links:

Frühling in Mannheim

 
1 Kudos
Don't
move!

Ich rieche
die erste warme Luft des Jahres,
schwanger von einer unvergleichlichen Mischung
aus Shisha-Bar Rauch,
Abgasen und
dem Duft der Döner.

Ich höre
das Dröhnen der Motoren,
im Wechsel mit dem Zwitschern der Vögel
und dem Spiel der Glocken in R2.

Ich sehe
stahlblauen Himmel,
durchbrochen nur von den Spuren der Flugzeuge,
ein leichter Schleier aus Rauch und Abendnebel
hängt zwischen den Quadraten,
der Turm strahlt rot.